Caritas.Jobs in der Heilerziehungspflege

Die Arbeit mit Menschen mit Behinderung ist anspruchsvoll und vielseitig. Wer in der Behindertenhilfe arbeitet, braucht vielseitige Kenntnisse und ein gutes Einfühlungsvermögen

Als Heilerziehungspfleger*in oder als Heilerziehungspflegehelfer*in sollten Sie gerne mit Menschen arbeiten und Interesse an pädagogischen und pflegerischen Sachverhalten haben. Außerdem benötigen sie ein Gespür dafür, Menschen zu fördern und anzuleiten. Sie sollten gut planen und organisieren können. Interesse an Musik und künstlerische Kreativität sind vorteilhaft.

Bild: Deutscher Caritasverband / Harald Oppitz, KNA
Bild: Deutscher Caritasverband / Harald Oppitz, KNA

Weitere Infos

Bild: Deutscher Caritasverband / Harald Oppitz, KNA
Bild: Deutscher Caritasverband / Harald Oppitz, KNA

Als Heilerziehungspfleger*in oder Heilerziehungsspflegehelfer*in bei der Caritas

Heilerziehungspfleger*innen und Heilerziehungspflegehelfer*innen sind in zahlreichen Einrichtungen der Caritas zu finden.

Das bringen Sie mit

Heilerziehungspfleger*innen und Heilerziehungspflegehelfer*innen sind dialogische Partner*innen auf Augenhöhe. Sie unterstützen Beziehungen der Menschen mit Behinderungen und gestalten ihr Handeln auf einfühlsame und wertschätzende Weise.

Für eine Arbeit im Bereich der Heilerziehung ist eine Ausbildung an einer Fachschule notwendig.

Unsere Fachschule Heilerziehungspflege in Papenburg bildet Sie in einer dreijährigen Ausbildung zu*r Heilerziehungspfleger*in aus. Hier finden Sie weitere Fachschulen für Heilerziehungspflege in Deutschland.